Архитектура Аудит Военная наука Иностранные языки Медицина Металлургия Метрология
Образование Политология Производство Психология Стандартизация Технологии


ПРИ ПРАВИТЕЛЬСТВЕ РОССИЙСКОЙ ФЕДЕРАЦИИ»



ПРИ ПРАВИТЕЛЬСТВЕ РОССИЙСКОЙ ФЕДЕРАЦИИ»

 

Кафедра «Иностранные языки – 5»

ИНОСТРАННЫЙ ЯЗЫК

Методические указания по выполнению

Контрольных работ № 1, 2, 3, 4

Для самостоятельной работы студентов-заочников

Первого курса,

Обучающихся по всем направлениям

Квалификация (степень) бакалавр

 

МОСКВА 2014

Федеральное государственное образовательное

бюджетное учреждение высшего профессионального образования

 

«ФИНАНСОВЫЙ УНИВЕРСИТЕТ

ПРИ ПРАВИТЕЛЬСТВЕ РОССИЙСКОЙ ФЕДЕРАЦИИ»

ИНОСТРАННЫЙ ЯЗЫК

Методические указания по выполнению

Контрольных работ № 1, 2, 3, 4

Для самостоятельной работы студентов-заочников

Первого курса,

Обучающихся по всем направлениям

Квалификация (степень) бакалавр

Кафедра «Иностранные языки – 5»

Одобрено кафедрой «Иностранные языки - 5»,

протокол № 2 от 6 октября 2014 г.

 

МОСКВА 2014

Методические указания разработали:

 

доктор филологических наук Чикилева Л.С. ,

старший преподаватель: Давтян Л.В.

 

Методические указания обсуждены

на заседании кафедры «Иностранные языки – 5»

Зав. кафедрой доктор филологических наук Л.С. Чикилева

 

Немецкий язык. Методические указания по выполнению контрольных работ №1, 2, 3, 4 для самостоятельной работы студентов-заочников первого курса, обучающихся по всем направлениям, квалификация (степень) бакалавр. – М.: Финуниверситет, 2014.

 

 

 
 


Структура курса

Выполнение контрольных работ способствует развитию навыков перевода с иностранного языка на русский язык, что является одной из задач обучения иностранному языку. Этот вид работы является одной из форм обучения студентов грамматике иностранного языка и способом расширения словарного запаса.

Обучение иностранному языку предполагает следующие виды работы:

· аудиторные групповые занятия под руководством преподавателя;

· индивидуальную самостоятельную работу студентов на занятии под руководством преподавателя;

· самостоятельную работу по заданию преподавателя, выполняемую во внеаудиторное время, в том числе с использованием компьютерных технологий;

· индивидуальные консультации;

· групповые предэкзаменационные консультации.

Особое внимание уделяется самостоятельной работе студентов с учебно-методическими материалами, в частности, работе с КОПР, позволяющей компенсировать ограниченное количество аудиторного времени. Проводятся встречи с носителями языка, организуются экскурсии в музей ВЗФЭИ на иностранных языках, проводится конкурс на лучший перевод текстов по специальности, организуются студенческие конференции на страноведческую тематику.

 

Цели и задачи обучения

 

Основными направлениями обучения является достижение практических, образовательных, развивающих и воспитательных целей. На протяжении курса обучения иностранному языку продолжается работа по усвоению знаний (фонетических, лексических, грамматических, орфографических), формированию и совершенствованию речевых навыков и умений, а также работа по углублению и расширению культурологических знаний, необходимых для межкультурной коммуникации. В связи с этим осуществляется постепенное усиление профессиональной деловой направленности обучения, направленной на формирование речевых навыков и умений, необходимых в будущей профессиональной деятельности.

Целью обучения иностранному языку в неязыковом заочном вузе является практическое овладение им, что предполагает по завершению курса обучения наличие умений и навыков в различных видах речевой деятельности.

В начале учебного года определяется готовность студентов к изучению вузовского курса иностранного языка. С этой целью проводится тестирование. При определении объектов контроля учитывается не только конкретный перечень языковых единиц, подлежащих проверке, но и характер владения ими: быстрое узнавание языковой единицы в контексте, независимо от формы, в которой она представлена. Соответственно выделяются следующие объекты контроля:

а) узнавание/понимание в контексте лексической единицы, употребленной в основном словарном значении;

б) понимание конкретного (одного из возможных) значения многозначной лексической единицы;

в) понимание в контексте грамматического явления;

г) умение установить исходную форму грамматического явления (например, по форме прошедшего времени – инфинитив, по форме множественного числа – единственное число и т.д.);

д) способность различать значения омонимичных форм;

е) узнавание/понимание единиц речевого этикета.

В ходе изучения иностранных языков ставятся следующие задачи:

· совершенствование полученных умений и навыков во всех видах речевой деятельности;

· формирование умений и навыков самостоятельной работы и применение полученных знаний, умений и навыков на практике.

 

Содержание обучения

 

Содержание обучения рассматривается как некая модель естественного общения, участники которого обладают определенными иноязычными навыками и умениями, а также способностью соотносить языковые средства с нормами речевого поведения, которых придерживаются носители языка.

В соответствии с социальным заказом государства и концептуальными положениями, цели обучения иностранному языку определяются как конечные требования к этапам обучения. Конкретизация этих требований находит отражение в следующих компонентах содержания обучения:

· в номенклатуре определенных сфер и ситуаций повседневно-бытового, профессионального и делового общения;

· в перечне умений и навыков устного и письменного иноязычного общения, соответствующих указанным сферам и ситуациям;

· в минимуме отобранных языковых явлений (лексических единиц, формул речевого общения, грамматических форм и конструкций, дифференцированных по видам речевой деятельности);

· в характере, содержании и функционально-стилистических аспектах информации, включающей лингвострановедческие знания, что имеет большое значение для повышения мотивации к овладению иностранным языком, удовлетворения познавательных интересовобучаемых, а также их потребностей в общении на иностранном языке.

К концу курса обучения студенты должны владеть следующими умениями и навыками:

Чтение

· Умение читать и понимать с использованием и без использования словаря тексты, содержащие изученный языковой материал. Умение составлять вопросы по содержанию прочитанного текста и отвечать на вопросы. Умение сделать сообщение по содержанию прочитанного текста.

Говорение и аудирование

· Умение участвовать в несложной беседе по пройденным устным темам;

· Умение использовать формы речевого этикета;

· Умение понять небольшие по объему звучащие аутентичные тексты, содержащие изученный языковой материал и выполнить задания на проверку понимания на слух.

Письмо

· Умение кратко излагать информацию, полученную при чтении;

· Умение заполнять анкеты.

 

Грамматический материал подразделяется на активный и пассивный. Активный грамматический материал предназначен для употребления в устной речевой деятельности студентов и усваивается до его автоматического использования в речи. Пассивный грамматический материал изучается с целью его узнавания и правильного понимания при чтении. Соответственно, активный грамматический материал полностью включается в пассивный грамматический материал. По мере изучения часть грамматического материала может переходить из пассивного запаса в активный запас.

 

Выполнение контрольных заданий и оформление

Контрольных работ

 

· Контрольные задания составлены в пяти вариантах. Номер варианта следует выбирать в соответствии с первой буквой фамилии студента.

Контрольные работы № 1, 2

Начальная буква фамилии студента № варианта
А, Б, В, Г, Д, Е
Ж, З, И, К, Л, М
Н, О, П, Р, С, Т
У, Ф, Х, Ц, Ч,
Ш, Щ, Э, Ю, Я

 

Немецкий язык

 

Контрольная работа №1

Вариант 1

 

I. Перепишите предложения и переведите их на русский язык, обращая внимание на особенности перевода местоимения «man» в сочетании с глаголами.

1. Man muss die Anweisungen der Unternehmensleitung genau beachten.

2. Man kann den Vertrag nicht rü ckgä ngig machen.

3. In dieser Situation muss man alle Sonderwü nsche berü cksichtigen.

 

II. Выполните КОПР № 1, 3. Перепишите предложения, подчеркните в них сказуемые, определите их временные формы, переведите предложения на русский язык.

1. Nach Prognosen der Experten erwartete man den Abbau der Kapazitä ten

in dieser Branche.

2. Die deutsche Wirtschaft befindet sich auf relativ stabilem Wachstumspfad.

3. Das nä chste Jahr wird der deutschen Wirtschaft weiterhin Wachstum schenken.

4. Das Defizit im amerikanischen Auß enhandel war im vorigen Jahr gesunken.

5. Der Reingewinn der Firma ist auf 2 Milliarden Euro gestiegen.

 

III. Перепишите следующие предложения, переведите их на русский язык, подобрав соответствующий союз: da, weil, dass, der, die, das, nachdem, wenn.

1. Der Bedarf an Textilmaschinen ist sehr groß, … der vorhandene Maschinenmarkt veraltet ist.

2. Wir werden Ihnen sehr dankbar sein, … Sie den Wechsel prolongieren kö nnen.

3. Hier verkauft man moderne Computer, … den hö chsten Ansprü chen genü gen.

4. Das Unternehmen wartete auf den Zahlungseingang, … es den Kunden informiert hatte.

5. … der Chef die Geschä ftsplä ne erklä rt hatte, machten sich die Mitarbeiter sofort an die Arbeit.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Zusammenarbeit (f) a) Der Reinvermö genszugang einer natü rlichen Person oder eines Haushaltes innerhalb eines bestimmten Zeitraums.
2. Hersteller (m) b) Alle mineralischen Rohstoffe und Gase, die in natü rlichen Lagerstä tten in oder auf der Erde, auf dem Meeresgrund oder Meereswasser vorkommen.
3. Verkauf (m) c) Ein ö konomisches Gut, bei dem eine erbrachte Leistung von einer natü rlichen Person zu einem Zeitpunkt oder in einem Zeitraum zur Befriedigung des Bedarfs.
4. Lieferung (f) d) Vertrieb, das Handeltreiben eines Unternehmens mit seinen Abnehmern (Kunden), auch der Absatz von Dienstleistungen gegen Entgelt.
5. Dienstleistung (f) e) Ü berbringen einer Ware an einen Empfä nger durch den Verkä ufen selbst bzw. durch einen Lieferanten.
6. Bodenschä tze (pl) f) Das Unternehmen, das einen bestimmten Artikel (oder einige) produziert.
7. Einkommen (n) g) Das gemeinsame Bemü hen um die Entwicklung und das Wohlbefinden der Menschen.
8. Gesellschaft (f) h) Zahlungsmittel in kö rperlicher Form.
9. Bargeld (n) i) Gesamtheit der Verhä ltnisse zwischen Menschen (Marx)
10. Wä hrung (f) j) Die Gesamtheit aller im Lande ausgenutzten Zahlungsmittel.

 

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзацы 1 и 4.

 

Вариант 2

 

I. Перепишите предложения и переведите их на русский язык, обращая внимание на особенности перевода местоимения «man» в сочетании с глаголами.

1. Man soll die Bestellung widerrufen.

2. Man muss die Anweisungen der Unternehmensleitung genau beachten.

3. Man sendet Ihnen diesen Scheck rechtzeitig.

 

II. Выполните КОПР № 1, 3. Перепишите предложения, подчеркните в них сказуемые, определите их временные формы, переведите предложения на русский язык.

1. Das Defizit im amerikanischen Auß enhandel ist im vorigen Jahr gesunken.

2. Italien ist auch in diesem Saison das billigste Urlaubsland im Alpenregion.

3. Die Heinz- und Kochgerä teindustrie in Deutschland hat ein gutes Ergebnis erreicht.

4. Der Warenumsatz kam um nahezu ein Viertel zu.

5. In Finnland hatte sich die Konjunktur erhö ht.

 

III. Перепишите следующие предложения, переведите их на русский язык, подобрав соответствующий союз: da, weil, dass, der, die, das, nachdem, wenn.

1. Zu Mittel- und Osteuropa bedeutet es, … sich das Wachstum in Polen und Ungarn weiter festigen wird.

2. Wir mö chten Sie bitten, Ihren Rechtsanwalt nicht einzuschalten, … es sich um ein Versehen handelt.

3. Leider sind die Preislisten, … wir Ihnen letzten Monat zugeschickt haben, nicht mehr aktuell.

4. Wir werden Ihnen sehr dankbar sein, … Sie uns Hilfe leisten kö nnen.

5. Die Firma wartete auf Zahlungseingang, … Sie den Kunden gemahnt hatte.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Unternehmen (n) a) Verkaufsveranstaltungen, auf dem Produkte nur als Muster vorhanden sind und der Informationsaspekt im Vordergrund steht.
2. Kauf (m) b) Der Rat, der Beschluss, eine der hö chsten Institutionen eines Staates, die Staatliche Politik leitet, lenkt und beaufsichtigt.
3. Regierung (f) c) Erhalt des Eigentums an einer Sache (oder der Inhaberschaft an einem Recht) gegen Barzahlung bzw. der darauf gerichtete Vertrag (Kaufrertrag).
4. Mustermesse (f) d) Ein spezieller Betriebstyp, eine system unabhä ngige Wirtschaftseinheit.
5. Arbeitslohn (m) e) Jede natü rliche person, die im Geschä ftsverkehr eine geurisse Menge von Produkten nimmt und fü r einen bestimmten Zweck verwendet.
6. Verbraucher (m) f) Ein Ieil der Mittel, der nicht vom Unternehmen oder dessen Inhabern zur Verfü gung gestellt wird.
7. Fremdkapital (n) g) Die leistung (in der Regel ein Geldbetrag), die ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer aufgrund eines Arbeitsretrages schuldet.
8. Bedarf (m) h) Der Jeil der Bedü rfnisse (2.B. Gü ter), die ein Mensch mit seinen vorhandenen Mitteln (Kaufkraft) befriedigen kann.
9. Industrie branche (f) i) Ausgabe von Wertpapieren, Aktien.
10. Emission (f) j) Zweig der Industrie.

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзацы 1 и 3.

 

Genossenschaft

1. Die Genossenschaft ist ein Verein mit nicht geschlossener (d. h. freier und wechselnder) Mitgliederzahl, dessen Zweck darauf gerichtet ist, den Erwerb und die Wirtschaft der Mitglieder (Ge­nossen) zu fordern, und der in das Genossenschaftsregister einge­tragen werden muss. Die Grü ndung einer Genossenschaft vollzieht sich wie beim eingetragenen Verein. Die Mindestzahl der Genossen ist 7. Das Sta­tut (Satzung) muss schriftlich aufgestellt werden. Es kann nur durch einen Beschluss der Generalversammlung mit Dreiviertel Mehrheit geä ndert werden. Die Genossenschaft entsteht erst mit der Eintragung im Genossenschaftsregister.

2. Jede Genossenschaft hat 3 notwendige Organe: die Generalversammlung, den Aufsichtsrat und den Vorstand. Der Vorstand besteht aus min­destens 2 Mitgliedern; ihm stehen Geschä ftsfü hrung und Vertretung der Genossenschaft grundsä tzlich gemeinsam zu. Die Vertretungsmacht ist nach auß en hin unbeschrä nkbar. Der Vorstand wird von der Generalversammlung gewä hlt. Seine Bestellung kann jederzeit auch ohne wichti­gen Grund widerrufen werden.

3. Die Mitgliedschaft einer Genossenschaft setzt Teilnahme an der Grü ndung oder eine unbedingte schrift­liche Beitrittserklä rung voraus, wird aber erst durch die Eintragung in die vom Registergericht gefü hrte Genossenliste erworben. Grundsä tzlich kann einem Genossen nur eine Mitgliedschaft zustehen; jedoch kann das Statut den Er­werb mehrerer Geschä ftsanteile zulassen oder bestimmen. Der Verlust der Mitgliedschaft tritt ein durch Tod, Austritt und durch Ausschluss. Nach Ausscheiden des Genossen findet die Auseinandersetzung mit der Genossenschaft in der Weise statt, dass das Geschä ftsguthaben des Genossen auf Grund der Bilanz zu er­rechnen und auszuzahlen ist.

4. Auflö sung der Genossenschaft ist vorgesehen insbesondere durch Beschluss der Ge­neralversammlung mit Dreiviertel Mehrheit, Beschluss des Registergerichts, Erö ffnung des Insolverzverfahrens oder deren Ablehnung mangels Masse, durch Lö schung der Genossenschaft wegen Vermö genslosigkeit, sowie Umwandlung. Nach der Auflö sung findet eine Liquidation statt. Bis zur Beendigung der Liquidation besteht die Genossenschaft noch fort.

 

VI. Определите, являются ли приведенные ниже утверждения (1, 2, 3)

а) истинными (richtig)

b) ложными (falsch)

c) в тексте нет информации (keine Information)

 

1. Die Genossenschaft ist ein Verein mit geschlossener Mitgliederzahl.

2. Der Verlust der Mitgliedschaft tritt ein durch Tod, Austritt und durch Ausschluss.

3. In Deutschland gibt es vriele Genossenschaften.

 

VII. Выпишите из абзаца 2 сложные существительные в единственном числе с артиклями и переведите их на русский язык.

 

VIII. Прочитайте абзац 4 и ответьте письменно на следующий вопрос: Wodurch ist Auflö sung der Genossenschaft vorgesehen?

 

 

Вариант 3

 

I. Перепишите предложения и переведите их на русский язык, обращая внимание на особенности перевода местоимения «man» в сочетании с глаголами.

1. Man muss die Bestellung so schnell wie mö glich ausfü hren.

2. In unserer Firma arbeitet man am Wochenende nicht.

3. Man kann den Vertrag nicht rü ckgä ngig machen.

 

II. Выполните КОПР № 1, 3. Перепишите предложения, подчеркните в них сказуемые, определите их временные формы, переведите предложения на русский язык.

1. Das Internet schafft neue digitale Massenmä rkte.

2. Fü r Kunststofferzeuger war dieses Jahr enttä uschend.

3. Der Reingewinn der Firma ist auf 2 Milliarden Euro gestiegen.

4. Drei Unternehmen werden zusammen rund 12% des Kapitals im Konzern besitzen.

5. Unsere Gesellschaft wird die Einnahmen bis 2010 verdoppeln.

 

III. Перепишите следующие предложения, переведите их на русский язык, подобрав соответствующий союз: da, weil, dass, der, die, das, nachdem, wenn.

1. Die Assistentin kontrollierte das Konto, … sie den Kunden gemahnt hatte.

2. … Sie einverstanden sind, wird unser Manager Ihnen die Preislisten per Fax senden.

3. Wir kö nnen dem Kunden keinen Rabatt gewä hren, … er nicht pü nktlich zahlt.

4. Ich hoffe, … Ihre Firma alle Waren rechtzeitig liefern kann.

5. Hier verkauft man moderne Computer, … den hö hsten Ansprü chen genü gen.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Konsument (m) a) Der in Geldeinheiten ausgedrü ckte Iauschwert.
2. Preis (m) b) Ein Wirtschaftssubjekt in der Volkswirtschaftslehre, ein Verbraucher.
3. Angebot (n) c) Ein Dokument (Faktura), das eine detallierte Aufstellung ü ber eine Geldforderung fü r eine Warenlieferung oder eine sonstige Leistung enthä llt.
4. Rechnung (f) d) Verbindliche Angaben fü r potentielle Kunden ü ber Lieferbedingungen oder Dienstleistungen.
5. Besprechung (f) / Sitzung (f) in der Schweiz e) Geldinstitut, ein Unternehmen, das Bankgeschä fte betreibt und in unterschiedlichen Rechtsformen erscheint (Bank, Sparkasse ua).
6. Produktion (f) f) Die Zusammenkunft bestimmter Mitarbeiter an einem Treffpunkt, hä ufig unter Teilnahme eines Vorgesetzten, um arbeitsbezogene Probleme und Themen aller Art zu diskutieren und eine gemeinsame Linie oder Strategie zu entwerfen.
7. Kreditinstitut (n) g) Herrstellung von Gü tern im allgemeinen.
8. Umsatz (m) h) Das umfassendste Herrshaftsrecht, das die Rechtsordnung an einer Sache zulä sst.
9. Eigentum (n) i) Wertmä ß ige Erfassung des Absatzes eines Unternehmens.
10. Gebrauchswert (m) j) Der Nutzen eines Gutes bei der Bedü rfnisbefriedigung.

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзац 3.

 

Вариант 4

 

I. Перепишите предложения и переведите их на русский язык, обращая внимание на особенности перевода местоимения «man» в сочетании с глаголами.

1. Man soll diesen Auftrag sofort ausfü ren.

2. Den Kopierer kann man noch reparieren.

3. Heute unterschreibt man diesen wichtigen Vertrag unbedingt.

 

II. Выполните КОПР № 1, 3. Перепишите предложения, подчеркните в них сказуемые, определите их временные формы, переведите предложения на русский язык.

1. Den Auftragszugang ist um Fü nftel kleiner als im Jahr zuvor.

2. Hamburgs Wirtschaft wird in diesem Jahr wesentlich langsamer wachsen.

3. Unsere Kollegen sind gestern nach Berlin verreist.

4. Das Bruttoinlandsprodukt hatte um 3% zugenommen.

5. Grü nde fü r unbefriedigendes Ergebnis waren die schwache Konjunktur und die Importbeschrä nkungen.

 

III. Перепишите следующие предложения, переведите их на русский язык, подобрав соответствующий союз: da, weil, dass, der, die, das, nachdem, wenn.

1. Unser Vertreter, … im Oktober Moskau ist, kann mit Ihnen einen Termin vereinbaren.

2. Ich vermute, … sich die Firmenleitung an die Vereinbarung hä lt.

3. … die Prü fung keine Material- oder Verarbeitungsfehler ergab, fä llt der Schaden nicht unter die Garantie.

4. … die Ware spä ter eintreffen soll, werde ich die Annahme verweigern.

5. Der Buchalter mahnte uns zum dritten Mal, … er die Zahlungseingä nge kontrolliert hatte.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Produzent (m) a) Der gesamte Bestand an Geld, der in einer Volkswirtschaft zur Verfü gung steht.
2. Geldmenge (f) b) Hersteller von Gü tern.
3. Zahlung (f) c) Ein festgelegtes Kalendardatum, eine Uhrzeit (ein Zeitpunkt zur Zahlung, Leistung oder Lieferung).
4. Termin (m) d) Eine dauerhafte oder temporare ö ffentliche Veranstaltung, bei der Expositionsobjekte einem Publikum gezeigt werden.
5. Gewinn (m) e) Wirtschaftliches, materielles Gut, das Gegenstand des Handels ist.
6. Ware (f) f) Eigenschaft. Die Bezeichnung einer potentiell wahrnehmbaren Zustandsform von Systemen und ihrer Merkmale.
7. Qualitä t (f) g) Der positive Erfolg autonomer einzelwirtschaftlichen Tatigkeit.
8. Ausstellung (f) h) Jemand anderem willentlich Geld zur Verfü gung zu stellen, in der Regel die Erfü llung einer Geldschuld.
9. Ausrü stung (f) i) Der Werkzeugsatz, der fü r eine Aufgabe nö tig ist.
10. Investition (f) j) Die Verwendung finanzieller Mittel oder die Anlage von Kapital in Vermö gen bzw. Geldkapital, um dann neue Geldgewinne zu bekommen.

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзацы 1 и 2.

 

Angebot

1. Ein Angebot ist die Willenserklä rung des Bieters, einer anderen Person eine Ware, Dienstleistung oder Sa­che zu bestimmten Bedingungen (auch „Konditionen“ genannt) zu verkaufen, zu erbringen, zu verleihen, zu vermieten, zu ver­pachten, also zu ü berlassen. Um die Bedingungen genau zu beschreiben, mü ssen Angaben ü ber die Art, die Beschaffenheit, die Gü te, die Menge, den Preis, die Art und den Zeitpunkt der Lieferung/Leistung sowie ü ber die Art und den Zeitpunkt der Zahlung gemacht werden. Auß erdem sind der Erfü llungsort und der Gerichtsstand zu nennen. Durch Abgabe und Annahme eines Angebots kommt ein Vertrag zustande.

2. Ein Angebot ist an keine bestimmte Form gebunden; es kann so­wohl mü ndlich als auch schriftlich abgegeben werden. Die Erfah­rung hat jedoch gezeigt, dass es sinnvoll ist, ein mü ndliches Ange­bot schriftlich zu bestä tigen, um Missverstä ndnisse von vornherein zu vermeiden und um bei eventuellen spä teren Streitigkeiten ü ber Beweismaterial zu verfü gen. Der Bieter ist so lange an sein Angebot gebunden, bis der Empfä n­ger die Bindung durch Nichtannahme, nicht rechtzeitige Annahme oder Ä nderung der Bedingungen zum Erlö schen bringt. Aus diesem Grunde muss der Bieter vor der Angebotsabgabe gut ü ber­legen, welche Zugestä ndnisse er machen kann und will.

3. Angebote ohne jede Zeit-, Mengen- oder Preisbegrenzung beinhal­ten oft fü r den Bieter ein erhebliches Risiko. Aus diesem Grunde werden Offerten sehr oft „freibleibend“ oder in bestimmten Bestandteilen eingeschrä nkt abgegeben. Angebote, die Anwesenden oder Gesprä chspartnern am Telefon abgegeben werden, sind sofort bei Abgabe wirksam. Die Bindung an das Angebot gilt dann nur fü r die Dauer der Unterredung, wenn es vom Angebotsempfä nger nicht in dieser Zeit angenommen wird. Der einem Abwesenden gemachte Antrag kann nur bis zu dem Zeitpunkt angenommen werden, zu dem der Antragende den Ein­gang der Antwort unter regelmä ß igen Umstä nden erwarten darf. Hat der Bieter fü r die Annahme des Antrags eine Frist bestimmt, so kann die Annahme nur innerhalb dieser Frist erfolgen.

4. Unter bestimmten Umstä nden ist es mö glich, ein Angebot zu widerrufen. Das Angebot kann bis zum Eintreffen beim Empfä nger widerrufen werden; dafü r muss ein Widerruf vor dem oder zumindest gleich­zeitig mit dem Angebot beim Empfä nger eintreffen. Bevor ein Bieter ein Angebot abgibt, sollte er prü fen, ob er genau weiß, was der Angebotsempfä nger erwartet. Unaufgefordert abge­gebene Angebote haben oft nur deshalb keinen Erfolg, weil sich der Bieter vorher nicht genug informiert hat und der Empfä nger et­was ganz anderes oder etwas in anderer Form benö tigt.

 

VI. Определите, являются ли приведенные ниже утверждения (1, 2, 3)

а) истинными (richtig)

b) ложными (falsch)

c) в тексте нет информации (keine Information)

 

1. Ein Angebot kann man nur mü ndlich abgeben.

2. Unter bestimmten Umstä nden ist es mö glich, ein Angebot zu widerrufen.

3. Durch Abgabe und Annahme eines mü ndlich detaillierten Angebots kommt ein Vertrag zustande.

 

VII. Выпишите из абзаца 4 сложные существительные в единственном числе с артиклями и переведите их на русский язык.

 

VIII. Прочитайте абзац 4 и ответьте письменно на следующий вопрос: Wann kann ein Angebot widerrufen werden?

 

Вариант 5

 

I. Перепишите предложения и переведите их на русский язык, обращая внимание на особенности перевода местоимения «man» в сочетании с глаголами.

1. Man soll die Waren termingemä ß liefern.

2. Man bereitet die Ausstellungen sorgfä ltig vor.

3. In dieser Situation muss man alle Sonderwü nsche berü cksichtigen.

 

II. Выполните КОПР № 1, 3. Перепишите предложения, подчеркните в них сказуемые, определите их временные формы, переведите предложения на русский язык.

1. Nach Prognosen der Experten erwartete man den Abbau der Kapazitä ten in dieser Branche.

2. Die deutsche Wirtschaft befindet sich auf relativ stabilem Wachstumspfad.

3. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft gewesen.

4. Die Inflation war von 27% im Monat auf null Prozent im Jahr zurü ckgegangen.

5. Unser Vertreter wird diesen wichtigen Vertrag unterschreiben.

 

III. Перепишите следующие предложения, переведите их на русский язык, подобрав соответствующий союз: da, weil, dass, der, die, das, nachdem, wenn.

1. Das Unternehmen wartete auf den Zahlungseingang, … es den Kunden informiert hatte.

2. … Sie einverstanden sind, werde ich die Werbeagentur mit der Durchfü hrung der Werbemaß nahmen beauftragen.

3. Wir kö nnen Ihre Bestellug nicht ausfü hren, … die Waren nicht vorrä tig sind.

4. Unsere Firma ist ein Groß handelsunternehmen, … schon seit 20 Jahren besteht.

5. Berü cksichtigen Sie bitte, … wir sofort bar bezahlen werden.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Verhandlung (f) a) Eine ziemlich begrenzte, wiederkehrende Marketing-Veranstaltung. Sie ermoglicht es Herrstellern oder Verkaufern einer Ware oder einer Dienstleistung, diese Sache zur Schau zu stellen, zu erlautern und zu Verkaufen.
2. Handel (m) b) Ein Interessenausgleich im Bereich des menschlichen Zusammenlebens, durch den sich widersprechende Bedü rfnisse von zwei oder mehreren Parteien mit Hilfe von Kommunikation und Strategie ausgeglichen werden sollen.
3. Messe (f) c) Die wirtschaftiche Tä tigkeit des Austausches von Gü tern zwischen Wirtschaftssubjekten auf dem Weg der Gü ter von der Produktion bis zum Konsum.
4. Vertrag (m) d) Aufforderung eines Kunden an einen Herrsteller, Hä ndler oder Dienstleister zur Bereitstellung eines Produktes oder einer Dienstleistung.
5. Nachfrage (f) e) Ein Teil des Bedarfs an Gü tern und Dienstleistungen, der tatsä chlich am Markt nachgefragt wird.
6. Bestellung (f) f) Koordinierung und Regelung des sozialen Verhaltens durch eine gegenseitige Selbstverpflichtung.
7. Umweltschutz (m) g) Beschreibung eines Ereignisses mit der Moglichkeit negativer Auswirkungen.
8. Risiko (n) h) Die Gesamtheit aller Maß nahmen zum Schutz der Umwelt mit dem Ziel der Erhaltung der natü rlichen Lebensgrundlage aller Lebewesen mit einem funktionierenden Naturhaushalt.
9. Eigenkapital (n) i) Bund. Bü ndnis. Fusion. Verbindung. Vereinigung.
10. Zusammenschluß (m) j) Dem Unternehmen zufließ ende Mittel, die als Leistungen der Gesellschafter betrachtet man.

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзацы 1 и 3.

 

Managementtechniken

1. Um den Managern bei ihren Fü hrungsaufgaben konkrete Hilfestellungen zu bieten, wurden Fü hrungs- und Managementtechniken entwickelt. So genannte Managementtechniken versuchen, konkrete Empfehlungen fü r ein erfolgreiches Fü hrungsverhalten zu geben und die Auswirkungen auf die gesamte Organisation eines Unterneh­mens aufzuzeigen. Obwohl die meisten dieser Techniken nur einen speziellen As­pekt der Fü hrung berü cksichtigen, haben sie in der Praxis eine weite Verbreitung gefunden. Die bekanntesten Managementtechniken sind folgende: Fü hrung durch Zielvereinbarung, Fü hrung durch Abweichungskontrolle und Eingriff in Ausnah­mefä llen, Fü hrung durch Aufgabendelegation, Fü hrung durch Systemsteuerung, Fü hrung durch Motivation,

2. Fü hrung durch Zielvereinbarung (engl. Management by Objectives). Fü r dieses Modell sind eine Analyse des Ist-Zustandes sowie eine gemeinsam erarbeitete hierarchische Gliederung der Unternehmensziele notwendig. Durch diesen Ansatz werden die Ressourcen der Mitarbeiter mobilisiert, eine hohe Zielidentifikation erreicht und gleichzeitig die Fü hrungsspitze entlastet.

Fü hrung durch Abweichungskontrolle und Eingriff in Ausnah­mefä llen (engl. Management by Exception). Bei dieser Fü hrungstechnik greift der Manager nicht ein, so­lange die Ergebnisse keine zu starken Abweichungen von den vorher festgesetzten Grenzen aufzeigen. Ziel ist darü ber hinaus die Entlastung der Fü hrung. Kritisch zu sehen ist, dass nur Negativabweichungen Beachtung finden. Positive Reaktionen haben keine Reaktionen zur Folge.

Fü hrung durch Aufgabendelegation (engl. Management by Dele­gation). Durch die Ü bertragung von Verantwortung ü bergibt der Vorgesetzte seinen Mitarbeitern nicht nur die eigentliche Aufgabe, sondern auch Kompetenzen und Spielrä ume. Die Fü hrungskraft wird bei Detailaufgaben entlastet und kann sich auf die Fü hrungsaufgaben konzentrieren.

Fü hrung durch Systemsteuerung (engl. Management by System). Unternehmen wird als groß es System angesehen. Das Ziel da­bei ist, alle Teilsysteme des Unternehmens einzubeziehen in ein bestmö gliches Gesamtsystem.

3. Fü hrung durch Motivation (engl. Management by Motivation). Die Mitarbeiter werden motiviert, die Fü hrungsziele zu errei­chen. Dabei stehen die Mitarbeiter und ihre Arbeitsmotivation im Vordergrund. Die Motivation kann durch monetä re wie nichtmone­tä re Anreize erfolgen. Es gibt verschiedene Methoden, Arbeitsplä tze attraktiver zu gestalten, das sind beispielsweise folgende: Arbeitsplatzwechsel, Aufgabenerweiterung, Ä ufgabenbereicherung usw.

 

VI. Определите, являются ли приведенные ниже утверждения (1, 2, 3)

а) истинными (richtig)

b) ложными (falsch)

c) в тексте нет информации (keine Information)

 

1. Bei der Fü hrung durch Motivation stehen die Mitarbeiter im Hingergrund.

2. Die Motivation kann durch monetä re wie nichtmonetä re Aureize erfolgen.

3. In der globalisierten Wirtschaft ist der Arbeitsplatz kein Fixpunkt mehr.

 

VII. Выпишите из абзаца 4 сложные существительные в единственном числе с артиклями и переведите их на русский язык.

 

 

VIII. Прочитайте абзац 3 и ответьте письменно на следующий вопрос: Worin besteht die Fü hrung durch Zielvereinbarung?

 

 

Контрольная работа №2

Вариант 1

 

I. Выполните КОПР № 2. Перепишите и переведите следующие предложения, содержащие сочетание модального глагола с инфинитивом пассив.

1. Aus bestimmten Grü nden kann die Aktiengesellschaft aufgelö st werden.

2. Alle Anweisungen sollen von uns genau beachtet werden.

3. Leider konnten diese Schwierigkeiten nicht vermieden werden.

 

II. Перепишите и переведите следующие предложения, содержащие инфинитивные группы и обороты.

1. Der Betrieb kann in der nä chsten Zeit die Ware liefern, ohne den Termin hinauszuschieben.

2. Es gibt die Mö glichkeit, neue Arbeitsmethoden in diesem Betrieb zu verwenden.

3. Unser Sachbearbeiter sprach den Kunden persö nlich an, um seine Wü nsche zu berü cksichtigen.

 

III. Перепишите и переведите следующие предложения, обращая внимание на особенности перевода конструкции haben или sein с инфинитивом c zu.

1. In diesem Land ist ein Boom bei den Exporten zu verzeichnen.

2. Der Zug zur Europä ischen Wä hrungsunion war nicht mehr aufzuhalten.

3. Eine Reduzierung des positiven Saldos ist jetzt nicht zu erwarten.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Verbindlichkeit (f) a) Summe der einen Person zustehenden geldwerten Gü ter, Rechte und Forderungen (ohne Abzug der Schulden und Verpfichtungen).
2. Vermö gen (n) b) Begriff der Bilanz und Stcuererrechts, eine Art Schuld.
3. Insolvenz (f) c) Ein Rechtsgeschä ft, durch das die Beendigung eines Rechtsverhä ltnisses herbeigefü hrt werden soll, meist nach Ablaut einer Frist.
4. Kü ndigung (f) d) Zahlungsunfä higkeit (f)
5. Bonitä t (f) e) Notierungen an der Bö rse
6. Bö rsenkurs (m) f) Fä higkeit eines institutionellen oder individuellen Schuldners, in der Zukunft seinen Schuldendienstverplichtungen nach-zukommen.
7. Geldvolumen (n) g) Wettbewerb zwischen Nachfragern oder Anbietern.
8. Zweigstelle (f) h) Die versuchte Meinungsbeeinfluß ung durch besondere Kommunikationsmittel im Hinblick auf jeden beliebigen Gegenstand.
9. Werbung (f) i) Geldmenge (f)
10. Konkurrenz (f) j) Zweigniederlassungen

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзацы 1 и 3.

 

Marketing

1. Marketing [engl. 'ma: kitin]ursprü nglich die Gesamtheit der Massnahmen, die unmittelbar auf Verkauf, Vertrieb und Distribution von Gü tern gerichtet sind (insoweit gleichbedeutend mit Absatz oder Absatzwirtschaft); heute eine Unternehmer. Konzeption, die davon ausgeht, dass sich alle Unternehmensaktivitä ten zur optimalen Erfü llung der Unternehmensziele am Markt zu orientieren haben (marktorientierte Unternehmenspolitik). Der Begriff Marketing ist nach dem Ersten Weltkrieg in den USA entstanden und hat sich Ende der 50-er Jahre auch in Europa durchgesetzt. Ein vö llig entsprechender deutscher Terminus existiert nicht. Durch das Marketing soll dem wirtschaftlichen Wandel von Verkä ufermä rkten (Knappheitswirtschaft mit Nachfrageü berhang) zu Kä ufermä rkten Rechnung getragen werden.

2. Marketing umfasst drei Komponenten: zunä chst eine unternehmensphilosophische Grundhaltung, bei der das Leistungsangebot (Produktionsprogramm) eines Unternehmens an die Bedü rfnisse bestimmter Nachfragegruppen unter Berü cksichtigung der eigenen Wettbewerbsposition mö glichst optimal angepasst wird. Dies bedingt den Einsatz von Marketing- und Marktforschung zur Entdeckung von unbefriedigten Bedü rfnissen oder die kreative Entwicklung neuer Problemlö sungskonzepte. Durch eine solche Innovationsstrategie soll die eher passive Imitationsstrategie ü berwunden werden.

3. Die zweite Komponente des Marketings ist der aktive und kreative Einsatz verschiedener absatz- oder marketingpolitischer Instrumente zur Erschliessung, Beeinflussung und Gestaltung eines Marktes sowie die bewusste Marktdifferenzierung durch Bildung von Marktsegmenten. Im einzelnen ergibt sich dabei eine Fü lle mö glicher Massnahmen der Produktionspolitik, der Werbung und anderer Instrumente der Kommunikationspolitik, der Preispolitik

4. Als dritte Komponente wird Marketing durch ein systematisches, auf Rationalitä t und Effizienz ausgerichtetes Managementverhalten charakterisiert, bei dem Planung, Organisation und Kontrolle zur zielbewussten Steuerung von Marketing-Prozessen eingesetzt werden.

 

VI. Прочитайте абзац 2 и ответьте письменно на следующий вопрос: Wodurch soll die passive Imitationsstrategie ü berwunden werden?

Вариант 2

 

I. Выполните КОПР № 2. Перепишите и переведите следующие предложения, содержащие сочетание модального глагола с инфинитивом пассив.

1. Die Waren sollen von unserer Firma immer rechtzeitig geliefert werden.

2. Der Rechnungsbetrag musste auf Ihr Konto ü berwiesen werden.

3. Ihre Sonderwü nsche kö nnen von dem Manager berü cksichtigt werden.

 

II. Перепишите и переведите следующие предложения, содержащие инфинитивные группы и обороты.

1. Sie haben kein Recht, die Vertragsbedingungen zu verletzen

2. Statt die Preise zu erhö hen, wird diese Firma mehr Produkte erzeugen.

3. Wir fahren zur Ausstellung, um neue Verträ ge mit anderen Unternehmen

zu schließ en.

 

III. Перепишите и переведите следующие предложения, обращая внимание на особенности перевода конструкции haben или sein с инфинитивом c zu.

1. Die Verbesserungen in der Einfihr von Investitionsgü tern sind zu erwarten.

2. Die bestimmte Stabilisierung des Gebrauchtwagenmarktes ist in diesem Jahr hä ufig zu beobachten.

3. Die russischen Unternehmen haben mit vielen Problemen zu kä mpfem.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Arbeitslosigkeit (f) a) Glä ubiger einer Unternehmung, der einen Kredit gewä hrt in Ausü bung einer beruflichen Tä tigkeit.
2. Kreditor (m) b) Fehlende Beschä ftigungsmö glichkeit fü r einen Teil der arbeitsfä higen und beim herrschenden Lebensniveau arbeitsbereiten Arbeitsnehmer.
3. Grundkapital (n) c) Ein Maß fü r den Einsatz oder die zu erbringende Leistung, um einen bestimmten Nutzen zu erzielen.
4. Devisen (pl) d) Die Summe der Nennwerte, auch das eingezahlte und eingebrachte Kapital bei der Grü ndung einer Aktiengesellshaft.
5. Aufwand (m) e) Ansprü che auf Zahlungen in fremder Wahrung an einem auslä ndischen Platz, sowie im Ausland zahlbare Schecks und Wechsels.
6. Wertpapier (n) f) Die Ablage – und Verwaltungs mö glichkeit fü r beliebige Gegenstä nde, Speicher.
7. Depot (n) g) In Form einer Urkunde verbrieftes Vermö gensrecht.
8. Kapazitä t (f) h) Erfassung der tatsä chlichen Einnahmen und Ausgaben des Staates, streng auf den Jahresschluß abgestellt.
9. Kassenbudget (n) i) Nutzungspotenzial, maximales Produktvermö gen eines Potenzialfaktors
10. Kalkulation (f) j) Selbstkostenrechnung

 

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзацы 1 и 3.

 

Der Markt

1. Unter einem Markt versteht man den Ort des regelmä ß igen Zusammentreffens von Angebot und Nachfrage. Der Markt ist in verschiedenen Dimensionen abzugrenzen, und zwar:

1) in sachlicher Hinsicht;

2) in rä umlicher Hinsicht;

3) in zeitlicher Hinsicht;

4) in persö nlicher Hinsicht.

In sachlicher Hinsicht ist zu fragen, ob die Unternehmung auf dem Sü ß warenmarkt, dem Imbiß - und Genuß mittelmarkt oder dem Lebensmittelmarkt tä tig ist. Je enger der Markt abgegrenzt wird, desto grö ß er werden die Marktanteile einer einzelnen Unternehmung und desto bedeutender erscheint ihre Stellung im Markt. Im Rahmen der Analyse der Absatzpolitik einer Unternehmung ist es von besonderer Bedeutung festzustelllen, inwieweit sich die Unternehmungen ü ber die Art der Bedü rfnisse, die sie befriedigen wollen, im klaren sind.

2. Der Markt ist aber auch in rä umlicher Hinsicht abzugrenzen. Im Regelfall lassen sich ein Kerngebiet und Randgebiete unterscheiden. Auch heute noch verfü gen beispielweise Brauereien in der Nä he ihres Schornsteins ü ber sehr viele hö here Marktanteile als in ihren weiter entfernt liegenden Marktgebieten.

3. Ein drittes Problem der Marktbegrenzung ergibt sich schließ lich aus der zeitlichen Dimension. So kann eine Unternehmung in einzelnen Zeitabschnitten (Jahren, Saisons) durchaus sehr verschiedene Marktanteile erzielen. Schließ lich kann die Betrachtung auf bestimmte Abnehmergruppen eingegrenzt werden (z. B. Schü ler).

4. Im Rahmen der Wettbewerbspolitik ist es festzustellen, ob eine Unternehmung eine marktbeherrschende Stellung innehat, was auch die Ermittlung von Marktanteilen und damit die Ermittlung der Grenzen des Marktes in den vier angegebenen Dimensionen voraussetzt. Die Marktabgrenzung ist von groß er Bedeutung, weil sie dabei zu stellende Frage nach der Art des zu befriedigenden Bedü rfnisses als eine Schlü sselfrage fü r den Erfolg im Markt gesehen wird.

 

VI. Прочитайте абзац 2 и ответьте письменно на следующий вопрос: Wie ist der Markt in rä umlicher Hinsicht abzugrenzen?

Вариант 3

 

I. Выполните КОПР № 2. Перепишите и переведите следующие предложения, содержащие сочетание модального глагола с инфинитивом пассив.

1. Fü r die Lieferung muss ein anderer Termin fesgelegt werden.

2. Die Ware konnte noch diese Woche zugesandt werden.

3. Die Bestellung darf nicht widerrufen werden.

 

II. Перепишите и переведите следующие предложения, содержащие инфинитивные группы и обороты.

1. Herr Schmidt mö chte mit einer Firma in Berlin telefonieren, um diese

Handelsmesse zu besuchen.

2. Damals hatte er leider keine Zeit, sich mit diesem Problem zu beschä ftigen

3. Der Kunde ging von einem Stand zum anderen, ohne etwas Passendes zu

finden.

 

III. Перепишите и переведите следующие предложения, обращая внимание на особенности перевода конструкции haben или sein с инфинитивом c zu.

1. Diese Ware war mit der Eisenbahn zu versenden.

2. Im vorigen Jahr hatte die Lufthansa unter Wä hrungsturbulenzen zu leiden.

3. In diesem Land ist ein Boom bei den Exporten zu verzeichnen.

 

IV. Переведите письменно существительные (1-10). Выберите определения

(a – j), соответствующие существительным:

 

1. Diskont (m) a) Arbeits-und Betriebsmittel, die zur Produktion von Gü tern erforderlich sind.
2. Produktionsmittel (pl) b) Zinsabzug bei noch nicht fä lligen Zahlungen, insbesondere beim Aukauf von Wechseln (fü r die Zeit vom Verkaufstag bis zum Fä lligkeitstag des Wechsels).
3. Gebrauchsgü ter (pl) c) Teil des Handels, der Gü ter ü ber die Greuze eines Landes importiert oder exportiert.
4. Auß enhandel (m) d) Zusammenarbeit von nicht gebietsansä ssigen Unternehmen mit Partnern aus dem Gastland (alle Formen der Kooperation).
5. Joint-Venture (n) e) Dauerhafte Konsumgü ter (Gü ter, die nach dem Kauf dem mehrmaligen Gebrauch dienen)
6. Rabatt (m) f) Ein Teil des Gewinns, der eine AG an ihre Aktionä re oder eine Genossenschaft an ihre Mit glieder ausschü ttet.
7. Dividende (f) g) Nachlass vom Listen-Preis einer Ware oder Dienstleistung.
8. Tauschmittel (pl) h) Wirtschaftordnung mit dezentraler Planung und Lenkung der wirtschaftlichen Prozesse, die ü ber Mä rkte mittels des Preis-Mechanismus koordiniert werden.
9. Markwirtschaft (f) i) Gegenstä nde (Kunst, Waffen), Metalle, Substanz mit entsprechendem oder ü bersteigendem Gegenwert, die man gegen Waren und Dienstleistungen eintauschen kann.
10. Rohstoffe (pl) j) Unbearbeitete Grundstoffe, die durch Primä rproduktion gewonnen werden.

 

 

V. Прочитайте и устно переведите на русский язык весь текст, письменно переведите абзацы 1 и 2.

 

Die Marktabgrä nzung

1. Das Problem der Marktabgrenzung stellt im Kern ein Prognoseproblem dar: Wie werden die Nachfrager auf bestimmte absatzpolitische Maß nahmen reagieren? Die Gruppen von Nachfragern verhalten sich unterschiedlich. Man spricht von Marktsegmenten; alle Personen innerhalb eines Segmentes kö nnen auf den Einsatz bestimmter absatzpolitischer Instrumente gleichartig und vorhersehbar reagieren.

2. Merkmale bei der Marktsegmentierung sind folgende.

(1) Der sozioö konomische Status: a) das Einkommen, b) der Wohnort, c) der Beruf, d) der Besitzstand (Ausstattung mit Gü tern, Schulden), e) die Rolle in der Familie, f) die Zugehö rigkeit zu Gruppen.

Bei der Zugehö rigkeit zu Gruppen ist auch an die Nachfrager zu denken, die keine Endverbraucher, sondern Gewerbetreibende sind (z. B. Handwerker oder Hä ndler).


Поделиться:



Популярное:

  1. A. Притяжения и отталкивания, силы отталкивания больше на малых расстояниях, чем силы притяжения. Б. Притяжения и отталкивания, силы отталкивания меньше на малых расстояниях, чем силы притяжения.
  2. Adjective and adverb. Имя прилагательное и наречие. Степени сравнения.
  3. D. Правоспособность иностранцев. - Ограничения в отношении землевладения. - Двоякий смысл своего и чужого в немецкой терминологии. - Приобретение прав гражданства русскими подданными в Финляндии
  4. D. ПРЕИМУЩЕСТВА ПРИСОЕДИНЕНИЯ К ГААГСКОМУ СОГЛАШЕНИЮ
  5. F. МЕЖПРАВИТЕЛЬСТВЕННОЕ СОТРУДНИЧЕСТВО
  6. F70.99 Умственная отсталость легкой степени без указаний на нарушение поведения, обусловленная неуточненными причинами
  7. F71.98 Умственная отсталость умеренная без указаний на нарушение поведения, обусловленная другими уточненными причинами
  8. I Использование заемных средств в работе предприятия
  9. I. Методические принципы физического воспитания (сознательность, активность, наглядность, доступность, систематичность)
  10. I. О НОВОПРИБЫВШИХ ГРАЖДАНАХ.
  11. I. Предприятия крупного рогатого скота
  12. I. Придаточные, которые присоединяются непосредственно к главному предложению, могут быть однородными и неоднородными.


Последнее изменение этой страницы: 2016-03-15; Просмотров: 1000; Нарушение авторского права страницы


lektsia.com 2007 - 2024 год. Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав! (0.352 с.)
Главная | Случайная страница | Обратная связь