Архитектура Аудит Военная наука Иностранные языки Медицина Металлургия Метрология
Образование Политология Производство Психология Стандартизация Технологии


Teil 6. Im Krankenhaus. Beim Arzt



Fü r gute Laune: „Das Leben ist wunderbar. Man muss es nur durch richtige Brille sehen! Einmal kommt ein Patient zu dem Augenarzt, um neue Brille zu verschreiben. Und der Arzt sagt: „ Ich verschreibe Ihnen drei Brillen. Eine zum Lesen, eine zum Weitsehen und eine, um die beiden zu suchen.“

 

Test.

Wie fit sind Sie?

Mehr als die Hä lfte der Deutschen sind der Meinung: “Ich mü sste fü r meine Gesundheit mehr tun! “ Testen Sie sich selbst, beantworten Sie ehrlich die 12 Fragen und zä hlen Sie die Punkte anschließ end zusammen!

h. Wie steht es mit Ihrem Gewicht? Punkte
Normalgewicht
Bis 5 Kilo Ü bergewicht
Bis 8 Kilo Ü bergewicht
Bis 11Kilo Ü bergewicht
Mehr als 11 Kilo Ü bergewicht  
i. Was trinken Sie am liebsten?  
Limonade und Cola
Bier
Wein
Milch
Kaffee, Tee
Mineralwasser
3.Was essen Sie am liebsten?  
Kartoffeln, Nudeln, Brot
Schweine-, Rindfleisch, Wurst
Kä se(Fettstufe)
Kä se (mager), Quark, Joghurt
Gemü se, Salate, Fisch
20. Wie gut schlafen sie?  
Nachts durch
Einmal wach
Mehr als zwei mal wach
Sie liegen lä nger wach
21. Wann haben Sie zuletzt so richtig von Herzen gelacht?  
Heute
Gestern
Vor drei Tagen
22. Sind Sie mit sich selbst und dem Leben zufrieden?  
Sehr
Es geht so
Gar nicht
23. Kö nnen Sie Ihre Kleidung in jedem Modegeschä ft kaufen?  
Ja, alles
Fast alles
Nein  
24. Wann geht Ihnen beim Radeln die Puste aus?  
Nach 15 Kilometern
Nach 12 Kilometern
Nach 9 Kilometern
Nach 5 Kilometern
Ich fahre ü berhaupt nicht Rad
25. Wie lange kö nnen Sie schwimmen?  
Bis zu 20 Minuten
Bis zu 15 Minuten
Bis zu 10 Minuten
Bis zu 5 Minuten
Ich schwimme nie
26. Wie kö nnen Sie sich Telefonnummern merken?  
Gut
Es geht so
Schlecht
27. Ab wann mü ssen Sie beim Treppensteigen schnaufen?  
Ab 1. Etage
Ab 2. Etage
Ab 3. Etage
28. Sind Sie anfä llig fü r Krankheiten?  
Sehr
Normal
Kaum
   
Auflö sung (Ergebnisse): · Bis 54 Punkte: Sie sind fit, schlank und gesund! · 55- 94 Punkte: Noch brennt nichts an, aber Sie sollten etwas tun- am besten mitmachen! · 95- 109 Punkte: Willkommen bei unserer „Lebenskraft-Kur“- Sie haben es nö tig! · 110- 123 Punkte: Fü r Sie gibt es keine Wö rter mehr- Sie mü ssen ganz schnell etwas fü r sich tun!

Ü bung 1. Lesen Sie den Dialog.

· Mö chtest du einen Kaffee?

· Nein, danke, ich darf nicht.

· Warum denn nicht?

· Ich habe ein Magengeschwü r. Der Arzt sagt, ich soll keinen Kaffee trinken

· Darfst du einen Tee trinken?

· Oh ja, das soll ich sogar.

Spielen Sie ä hnliche Dialoge!

Eis essen- Halsschmerzen haben- Hustenbonbons Schweinebraten- zu dick sein- Salat Kaffee- nervö s sein- Milch mit Honig Butter- zu viel Cholesterin- Sonnenblumenö l

Ü bung 2.

Dr. med. Braun hat Sprechstunde mit Leser. Er beantwortet die Fragen zum Thema Gesundheit und Krankheit.

1. Sehr geehrter Herr Dr. Braun,

mein Magen tut immer so weh. Ich bin auch sehr nervö s und kann nicht schlafen. Mein Arzt weiß keinen Rat. Er sagt nur, ich soll nicht soviel arbeiten.

Berndt S., Tankenrade

2. Lieber Doktor Braun,

ich habe oft Halsschmerzen und dann bekomme ich immer Penizilin. Ich will aber kein nehmen. Was soll ich tun?

Emilia N., Bottrop

3. Lieber Doktor Braun,

Ich habe oft Schmerzen in der Brust, besonders morgens. Ich rauche nicht, ich trinke keinen Alkohol, ich mache Sport und bin sonst ganz gesund. Was kann ich gegen Schmerzen tun?

Herbert M., Kiel

Lesen Sie die Antworten. Welcher Brief und welche Antwort passen zusammen?

A. Ihre Schmerzen kö nnen sehr gefä hrlich sein. Warten Sie nicht zu lange! Sie mü ssen unbedingt zum Arzt und lassen Sie sich eine Rö ntgenaufnahme machen. Alles Gute und Bleiben Sie gesund! Dr. Braun.
B. Ihr Arzt hat Recht. Magenschmerzen, das bedeutet Stress! Sie mü ssen viel Spazierengehen, trinken Sie Kamillentee. Sie dü rfen nicht rauchen. Gute Besserung! Dr. Braun.
C. Sie wollen keine Antibiotika nehmen. Das verstehe ich. Sie mü ssen vorsichtig leben. Machen Sie am Abend Halskompresse und kaufen Sie in der Apotheke Medikament aus Pflanzen. Und Seien Sie Gesund! Dr. Braun.

Ü bung 3. Oзнакомьтесь с приложением №… и попробуйте отреагировать на ситуации.

Situation 1.

Sie brauchen einen Termin bei dem Arzt. Rufen Sie an.

Situation 2.

Ihre Freundin mö chte mit Ihnen ins Kino, aber Sie haben Zahnschmerzen.

 

Situation 3.

Ihr Kollege hat oft Kopfschmerzen. Was kö nnen Sie ihm raten? Vielleicht, Aspirin*?

*Es ist interessant,..

Am 10. August 1897 synthetisierte der Chemiker Felix Hoffmann (1868- 1946) ein weiß es Pulver: die Acetylsalicylsä ure, ein „Wundermittel“, wie sich zeigen sollte.

 

Situation 3.

Sie sind in der Apotheke. Fragen Sie die Apothekarin nach Mittel gegen Schnupfen und Husten. Und Sie haben nur 15 Euro dafü r.

Teil 7. Mein Zuhause.

Teil 5. Mein Zuhause

Ü bung 1. Lesen Sie folgende Wö rter!

Die Dusche, die Garage, die Mö bel (pl), die Toilette (das WC), der Stuhl, die Gardine, die Lampe, das Sofa, die Badewanne, die Fassade, der Flur, die Terrasse, die Kommode, der Balkon, die Eingangstü r,

Ordnen die Wö rter in das Raster ein!

Mö bel Haus
Der Stuhl ………………. ………………… ………………….. …………………. ………………….

Ü bung 2. Text. „ Frau Paul zieht um“

Frau Paul ist 35 und wohnt in Potsdam. Sie ist Ä rztin von Beruf und arbeitet im Krankenhaus als Therapeutin. Jetzt wohnt sie in einer Mietswohnung. Aber in zwei Wochen zieht sie um. Dann hat sie selbst eine Wohnung im neuen Hochhaus. Die Wohnung hat ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, ein Bad, eine Kü che und einen Flur. Das Schlafzimmer und die Kü che sind ziemlich klein. Aber das Wohnzimmer ist sehr schö n und hell. Es hat sogar einen Balkon. Frau Paul ist zufrieden. Sie lä dt ihre Verwandte und Kollegen zum Einweihungsfest in die neue Wohnung. Die Verwandten schenken ihr verschiedene praktische Geschenke: Eine Kaffeemaschine, einen Staubsauger, einen Spiegel, ein Weinglä ser- Set u s. w. Die Kollegen schenken ihr eine Kopie des Bildes von Gabriele Mü nter. Es zeigt ein Zimmer im Haus von Ihr und Wassily Kandinsky in Mü rnau (das ist ein Stä dtchen, 60 km sü dlich von Mü nchen).

Beschreiben Sie das Bild!

 

Ü bung 3. Beantworten Sie, bitte, die Fragen:

-Wo wohnen Sie? (Einfamilienhaus, Hochhaus, Mietshaus, Reihenhaus…)

- Im welchen Stock? (Erdgeschoß, 1. Etage, 5. Etage…)

- Gibt es einen Fahrstuhl?

- Was gibt es in ihrer Wohnung? ( Flur, Balkon…)

- Wie finden Sie Ihre Wohnung? (hell, dunkel, gemü tlich, liegt gü nstig…)

- Haben Sie Ä rger mit Nachbarn? Wie sind Ihre Nachbarn? (gut, ruhig, laut, machen viel Krach und Lä rm…)

- Sind Sie mit Ihrer Wohnung zufrieden?

Text zum Thema „ Mein Zuhause“


Поделиться:



Популярное:

Последнее изменение этой страницы: 2016-03-25; Просмотров: 955; Нарушение авторского права страницы


lektsia.com 2007 - 2024 год. Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав! (0.019 с.)
Главная | Случайная страница | Обратная связь