Архитектура Аудит Военная наука Иностранные языки Медицина Металлургия Метрология
Образование Политология Производство Психология Стандартизация Технологии 


Der andere stand auf und nahm die Mappe zu sich.




«Die nehme ich mit.»

«Einmal wird es mir gelingen, deine Verbrechen zu beweisen», sagte nun Bärlach zum zweiten Male: «Und jetzt ist die letzte Gelegenheit.»

 

17 «In der Mappe sind die einzigen, wenn auch dürftigen Beweise (в этой папке единственные, хотя и скудные доказательства), die Schmied in Lamboing für dich gesammelt hat (которые Шмид собрал для тебя в Ламбуэне). Ohne diese Mappe bist du verloren (без этой папки ты пропал). Abschriften oder Fotokopien besitzest du nicht, ich kenne dich (копий или фотокопий у тебя нет, я знаю тебя).»

«Nein», gab der Alte zu, «ich habe nichts dergleichen (нет, – подтвердил старик, у меня нет ничего подобного).»

«Willst du nicht den Revolver brauchen, mich zu hindern (не хочешь ли воспользоваться револьвером, чтобы остановить меня)?» fragte der andere spöttisch (спросил другой с издевкой).

«Du hast die Munition herausgenommen», antwortete Bärlach unbeweglich (ты вынул обойму, – невозмутимо произнес Берлах, herausnehmen – вынимать).

 

17 «In der Mappe sind die einzigen, wenn auch dürftigen Beweise, die Schmied in Lamboing für dich gesammelt hat. Ohne diese Mappe bist du verloren. Abschriften oder Fotokopien besitzest du nicht, ich kenne dich.»

«Nein», gab der Alte zu, «ich habe nichts dergleichen.»

«Willst du nicht den Revolver brauchen, mich zu hindern?»

fragte der andere spöttisch.

«Du hast die Munition herausgenommen», antwortete Bärlach unbeweglich.

 

18 «Eben», sagte der andere und klopfte ihm auf die Schultern (вот именно, – сказал другой и похлопал его по плечу). Dann ging er am Alten vorbei, die Türe öffnete sich (потом он прошел мимо старика, дверь отворилась), schloss sich wieder, draußen ging eine zweite Türe (снова затворилась, снаружи хлопнула входная дверь). Bärlach saß immer noch in seinem Lehnstuhl (Берлах еще сидел в своем кресле), die Wange an das kalte Eisen des Messers gelehnt (приложив щеку к холодному металлу ножа, lehnen – прислонять). Doch plötzlich ergriff er die Waffe und schaute nach (вдруг он схватил оружие и осмотрел его, ergreifen-ergriff-ergriffen – схватывать, хватать). Sie war geladen (оно было заряжено). Er sprang auf, lief in den Vorraum und dann zur Haustür (он вскочил, выбежал в прихожую, кинулся к входной двери, aufspringen – вскакивать; laufen-lief-gelaufen – бежать), die er aufriss, die Waffe in der Faust: Die Straße war leer (рванул ее, держа пистолет наготове: улица была пуста).

Dann kam der Schmerz, der ungeheure, wütende, stechende Schmerz (и тут пришла боль, чудовищная, яростная, колющая боль), eine Sonne, die in ihm aufging, ihn aufs Lager warf (будто солнце взошло в нем, бросило его на ложе), zusammenkrümmte, mit Fiebergluten überbrühte, schüttelte (скорчило, обожгло лихорадочным огнем, сотрясло его, krumm – кривой; das Fieber – температура, лихорадка, die Glut – жар). Der Alte kroch auf Händen und Füßen herum wie ein Tier, warf sich zu Boden (старик ползал на четвереньках, как животное, кидался на пол), wälzte sich über den Teppich und blieb dann liegen, irgendwo in seinem Zimmer, zwischen den Stühlen, mit kaltem Schweiß bedeckt (катался по ковру, потом замер где-то в своей комнате между стульями, покрытый холодным потом, der Schweiß). «Was ist der Mensch?» stöhnte er leise, «was ist der Mensch (что есть человек? – тихо простонал он, – что есть человек)?»

 

18. «Eben», sagte der andere und klopfte ihm auf die Schultern. Dann ging er am Alten vorbei, die Türe öffnete sich, schloss sich wieder, draußen ging eine zweite Türe. Bärlach saß immer noch in seinem Lehnstuhl, die Wange an das kalte Eisen des Messers gelehnt. Doch plötzlich ergriff er die Waffe und schaute nach. Sie war geladen. Er sprang auf, lief in den Vorraum und dann zur Haustür, die er aufriss, die Waffe in der Faust: Die Straße war leer.

Dann kam der Schmerz, der ungeheure, wütende, stechende Schmerz, eine Sonne, die in ihm aufging, ihn aufs Lager warf, zusammenkrümmte, mit Fiebergluten überbrühte, schüttelte. Der Alte kroch auf Händen und Füßen herum wie ein Tier, warf sich zu Boden, wälzte sich über den Teppich und blieb dann liegen, irgendwo in seinem Zimmer, zwischen den Stühlen, mit kaltem Schweiß bedeckt. «Was ist der Mensch?» stöhnte er leise, «was ist der Mensch?»

 

Zwölftes Kapitel

 

1 Doch kam er wieder hoch (но он снова выкарабкался, пришел в себя). Nach dem Anfall fühlte er sich besser (после приступа он почувствовал себя лучше, der Anfall), schmerzfrei seit langem (боль наконец-то отпустила, seit langem – уже давно, с давних пор). Er trank angewärmten Wein in kleinen, vorsichtigen Schlucken, sonst nahm er nichts zu sich (он выпил подогретого вина маленькими, осторожными глотками, есть же не стал, etwas zu sich nehmen – поесть что-нибудь; der Schluck – глоток; sonst – помимо этого). Er verzichtete jedoch nicht, den gewohnten Weg durch die Stadt und über die Bundesterrasse zu gehen (однако он не отказался от обычной дороги через город и через Бундестеррассе, verzichten – отказываться), halb schlafend zwar (правда, чуть не засыпая на ходу: «наполовину засыпая, полусонный»), aber jeder Schritt in der reingefegten Luft tat ihm wohl (но каждый шаг на свежем: «свежевыметенном» воздухе приносил ему облегчение: «делал ему хорошо», fegen – мести). Lutz, dem er bald darauf im Bureau gegenübersaß, bemerkte nichts (Лутц, напротив которого он вскоре сидел в кабинете, ничего не заметил), war vielleicht auch zu sehr mit seinem schlechten Gewissen beschäftigt (может быть, он просто слишком был занят своей нечистой совестью, beschäftigt – занятый), um etwas bemerken zu können (чтобы что-либо замечать). Er hatte sich entschlossen, Bärlach über die Unterredung mit von Schwendi noch diesen Nachmittag zu orientieren (он решил, что сообщить Берлаху о своем разговоре с фон Швенди нужно еще сегодня после обеда, die Unterredung – беседа), nicht erst gegen Abend (а не к вечеру лишь), hatte sich dazu auch in eine kalte sachliche Positur, mit vorgereckter Brust geworfen, wie der General auf Traffelets Bild über ihm (принял для этого холодный деловой вид с выпяченной грудью: как генерал на картине Траффелета над ним), den Alten in forschem Telegrammstil unterrichtend (и проинформировал, старика, в бодром телеграфном стиле).



 

1 Doch kam er wieder hoch. Nach dem Anfall fühlte er sich besser, schmerzfrei seit langem. Er trank angewärmten Wein in kleinen, vorsichtigen Schlucken, sonst nahm er nichts zu sich. Er verzichtete jedoch nicht, den gewohnten Weg durch die Stadt und über die Bundesterrasse zu gehen, halb schlafend zwar, aber jeder Schritt in der reingefegten Luft tat ihm wohl. Lutz, dem er bald darauf im Bureau gegenübersaß, bemerkte nichts, war vielleicht auch zu sehr mit seinem schlechten Gewissen beschäftigt, um etwas bemerken zu können. Er hatte sich entschlossen, Bärlach über die Unterredung mit von Schwendi noch diesen Nachmittag zu orientieren, nicht erst gegen Abend, hatte sich dazu auch in eine kalte, sachliche Positur mit vorgereckter Brust geworfen, wie der General auf Traffelets Bild über ihm, den Alten in forschem Telegrammstil unterrichtend.

 

2 Zu seiner maßlosen Überraschung hatte jedoch der Kommissär nichts dagegen einzuwenden (к его чрезмерному удивлению, комиссар однако не стал возражать: «не имел что возразить, не имел ничего против», das Maß – мера), er war mit allem einverstanden (он был со всем согласен), er meinte, es sei weitaus das beste (он считал, что самое лучшее), den Entscheid des Bundeshauses abzuwarten (подождать решения федеральной палаты) und die Nachforschungen hauptsächlich auf das Leben Schmieds zu konzentrieren (а расследование сосредоточить главным образом на жизни Шмида, die Nachforschung – расследование; forschen – исследовать). Lutz war dermaßen überrascht, dass er seine Haltung aufgab und ganz leutselig und gesprächig wurde (Лутц был до такой степени поражен, что забыл о своей позе и стал приветливым и разговорчивым, dermaßen – настолько; aufgeben – отказаться, отказываться, сдаться).

«Natürlich habe ich mich über Gastmann orientiert», sagte er (разумеется, я навел справки о Гастмане, – сказал он) «und ich weiß genug von ihm, um überzeugt zu sein (и я знаю о нем достаточно, чтобы быть уверенным в том), dass er unmöglich als Mörder irgendwie in Betracht kommen kann (что совершенно невозможно его как убийцу хоть как-нибудь рассматривать, betrachten – рассматривать; in Betracht kommen – быть принятым во внимание, учитываться).»

 

2 Zu seiner maßlosen Überraschung hatte jedoch der Kommissär nichts dagegen einzuwenden, er war mit allem einverstanden, er meinte, es sei weitaus das beste, den Entscheid des Bundeshauses abzuwarten und die Nachforschungen hauptsächlich auf das Leben Schmieds zu konzentrieren. Lutz war dermaßen überrascht, dass er seine Haltung aufgab und ganz leutselig und gesprächig wurde.

«Natürlich habe ich mich über Gastmann orientiert», sagte er, «und ich weiß genug von ihm, um überzeugt zu sein, dass er unmöglich als Mörder irgendwie in Betracht kommen kann.»

 

3 «Natürlich», sagte der Alte (конечно, – сказал старик).

Lutz, der über Mittag von Biel einige Informationen erhalten hatte (Лутц, который около полудня получил некоторые сведения из Биля), spielte den sicheren Mann (разыгрывал из себя уверенного /осведомленного/ человека): «Gebürtig aus Pockau in Sachsen, Sohn eines Großkaufmanns in Lederwaren (он родился в местечке Покау в Саксонии, сын крупного торговца кожевенными товарами, das Leder – кожа), erst Argentinier, deren Gesandter in China er war (сначала был аргентинским подданным и посланником этой страны в Китае) – er muss in der Jugend nach Südamerika ausgewandert sein (должно быть, он в молодости эмигрировал в Южную Америку, auswandern – эмигрировать) –, dann Franzose, meistens auf ausgedehnten Reisen (потом французским подданным, все чаще расширяя свои поездки, ausdehnen – расширять, распространять). Er trägt das Kreuz der Ehrenlegion und ist durch Publikationen über biologische Fragen bekannt geworden (носит крест Почетного легиона и известен по публикациям по вопросам биологии). Bezeichnend für seinen Charakter ist die Tatsache (примечателен для его характера тот факт) , dass er es ablehnte, in die Französische Akademie aufgenommen zu werden (что он отказался от избрания во Французскую академию, ablehnen – отказываться, aufnehmen – принимать). Das imponiert mir (это мне импонирует).»

«Ein interessanter Zug», sagte Bärlach (интересный штрих, – сказал Берлах).

«Über seine zwei Diener werden noch Erkundigungen eingezogen (справки о двух его слугах еще наводятся, Erkundigungen einziehen – наводить справки). Sie haben französische Pässe, scheinen jedoch aus dem Emmental zu stammen (у них французские паспорта, но похоже на то, что родом они из Эмменталя, scheinen – казаться; stammen – происходить; der Stamm – ствол; племя).

Er hat sich mit ihnen an der Beerdigung einen bösen Spaß geleistet (он позволил себе с ними злую шутку на похоронах, böse – злой; sich etwas leisten – позволять себе что-либо).»

 

3 «Natürlich», sagte der Alte.

Lutz, der über Mittag von Biel einige Informationen erhalten hatte, spielte den sicheren Mann: «Gebürtig aus Pockau in Sachsen, Sohn eines Großkaufmanns in Lederwaren, erst Argentinier, deren Gesandter in China er war – er muss in der Jugend nach Südamerika ausgewandert sein –, dann Franzose, meistens auf ausgedehnten Reisen. Er trägt das Kreuz der Ehrenlegion und ist durch Publikationen über biologische Fragen bekannt geworden. Bezeichnend für seinen Charakter ist die Tatsache, dass er es ablehnte, in die Französische Akademie aufgenommen zu werden. Das imponiert mir.»

«Ein interessanter Zug», sagte Bärlach.

«Über seine zwei Diener werden noch Erkundigungen eingezogen. Sie haben französische Pässe, scheinen jedoch aus dem Emmental zu stammen. Er hat sich mit ihnen an der Beerdigung einen bösen Spaß geleistet.»

 

4 «Das scheint Gastmanns Art zu sein, Witze zu machen», sagte der Alte (это похоже на манеру Гастмана шутить, – сказал старик, die Art – вид, манера; der Witz – шутка).

«Er wird sich eben über seinen toten Hund ärgern (ему, видимо, неприятно, что убили его собаку, sich über etwas ärgern – сердиться на что-либо). Vor allem ist der Fall Schmied für uns ärgerlich (прежде всего для нас дело Шмида неприятно). Wir stehen in einem vollkommen falschen Licht da (мы предстаем тут в совершенно неверном свете, das Licht). Wir können von Glück reden, dass ich mit von Schwendi befreundet bin (можно сказать, это счастье, что я дружен с фон Швенди). Gastmann ist ein Weltmann und genießt das volle Vertrauen schweizerischer Unternehmer (Гастман светский человек и пользуется полным доверием швейцарских предпринимателей, genießen – наслаждаться; das Vertrauen genießen – пользоваться доверием).»

«Dann wird er schon richtig sein», meinte Bärlach (значит, он вполне надежен, – заметил Берлах).

«Seine Persönlichkeit steht über jedem Verdacht (его личность вне всякого подозрения, der Verdacht).»

«Entschieden», nickte der Alte (безусловно, – кивнул старик, entschieden – решительно; entscheiden-entschied-entschieden – решать).

«Leider können wir das nicht mehr von Schmied sagen», schloss Lutz (к сожалению, этого нельзя больше сказать о Шмиде, – заключил Лутц) und ließ sich mit dem Bundeshaus verbinden (и велел соединить его с федеральной палатой, lassen-ließ-gelassen – /в собственном значении/ оставлять; пускать; /в модальном значении/ побуждать: позволять, велеть, просить).

 

4 «Das scheint Gastmanns Art zu sein, Witze zu machen», sagte der Alte.

«Er wird sich eben über seinen toten Hund ärgern. Vor allem ist der Fall Schmied für uns ärgerlich. Wir stehen in einem vollkommen falschen Licht da. Wir können von Glück reden, dass ich mit von Schwendi befreundet bin. Gastmann ist ein Weltmann und genießt das volle Vertrauen schweizerischer Unternehmer.»

«Dann wird er schon richtig sein», meinte Bärlach.

«Seine Persönlichkeit steht über jedem Verdacht.»

«Entschieden», nickte der Alte.

«Leider können wir das nicht mehr von Schmied sagen», schloss Lutz und ließ sich mit dem Bundeshaus verbinden.

 

5 Doch wie er am Apparat wartete, sagte plötzlich der Kommissär, der sich schon zum Gehen gewandt hatte (пока он ждал у аппарата, комиссар, уже повернувшийся к выходу, вдруг сказал, wenden-wandte-gewandt):

«Ich muss Sie um eine Woche Krankheitsurlaub bitten, Herr Doktor (я вынужден просить о недельном отпуске по болезни, господин доктор).»

«Es ist gut», antwortete Lutz, die Hand vor die Muschel haltend, denn man meldete sich schon (хорошо, – ответил Лутц, прикрывая трубку рукой, так как его уже соединили, die Muschel – раковина; телефонная трубка), «am Montag brauchen Sie nicht zu kommen (в понедельник можете не приходить)!»

In Bärlachs Zimmer wartete Tschanz, der sich beim Eintreten des Alten erhob (в кабинете Берлаха ожидал Чанц, который при появлении старика поднялся, sich erheben, erhob sich, /hat/ sich erhoben – подниматься). Er gab sich ruhig, doch der Kommissär spürte, dass der Polizist nervös war (он старался выглядеть спокойным, но комиссар чувствовал, что полицейский нервничал, spüren – чувствовать).

 

5 Doch wie er am Apparat wartete, sagte plötzlich der Kommissär, der sich schon zum Gehen gewandt hatte:

«Ich muss Sie um eine Woche Krankheitsurlaub bitten, Herr Doktor.»

«Es ist gut», antwortete Lutz, die Hand vor die Muschel haltend, denn man meldete sich schon, «am Montag brauchen Sie nicht zu kommen!»

In Bärlachs Zimmer wartete Tschanz, der sich beim Eintreten des Alten erhob. Er gab sich ruhig, doch der Kommissär spürte, dass der Polizist nervös war.

 

6 «Fahren wir zu Gastmann», sagte Tschanz, «es ist höchste Zeit (поедем к Гастману, – сказал Чанц, – время не терпит, уже пора: «высочайшее время»).»

«Zum Schriftsteller», antwortete der Alte und zog den Mantel an (к писателю, – ответил старик и надел пальто, anziehen, zog an, angezogen – надевать).

«Umwege, alles Umwege», wetterte Tschanz (обходные пути, все это обходные пути, – негодовал Чанц, wettern – бушевать), hinter Bärlach die Treppen hinuntergehend (спускаясь следом за Берлахом по лестнице, hinunter – вниз).

Der Kommissär blieb im Ausgang stehen (комиссар остановился у выхода):

«Da steht ja Schmieds blauer Mercedes (это же синий «мерседес» Шмида).»

Tschanz sagte, er habe ihn gekauft, auf Abzahlung (Чанц ответил, что купил его в рассрочку), irgendwem müsste ja jetzt der Wagen gehören, und stieg ein (кому-то машина ведь должна теперь принадлежать, – и сел /в машину/).

Bärlach setzte sich neben ihn, und Tschanz fuhr über den Bahnhofplatz gegen Bethlehem (Берлах сел рядом с ним, и Чанц поехал через вокзальную площадь в сторону Вифлеема).

Bärlach brummte: «Du fährst ja wieder über Ins (Берлах проворчал: Ты снова едешь через Инс).»

«Ich liebe diese Strecke (я люблю эту дорогу, die Strecke – отрезок пути, расстояние).»

 

6 «Fahren wir zu Gastmann», sagte Tschanz, «es ist höchste Zeit.»

«Zum Schriftsteller», antwortete der Alte und zog den Mantel an.

«Umwege, alles Umwege», wetterte Tschanz, hinter Bärlach die Treppen hinuntergehend.

Der Kommissär blieb im Ausgang stehen:

«Da steht ja Schmieds blauer Mercedes.» Tschanz sagte, er habe ihn gekauft, auf Abzahlung, irgendwem müsste ja jetzt der Wagen gehören, und stieg ein.

Bärlach setzte sich neben ihn, und Tschanz fuhr über den Bahnhofplatz gegen Bethlehem. Bärlach brummte:

«Du fährst ja wieder über Ins.»

«Ich liebe diese Strecke.»

 

7 Bärlach schaute in die reingewaschenen Felder hinein (Берлах смотрел на чисто умытые поля, hinein – внутрь). Es war alles in helles, ruhiges Licht getaucht (все кругом было залито ровным спокойным светом, tauchen – погружать). Eine warme, sanfte Sonne hing am Himmel, senkte sich schon leicht gegen Abend (теплое, нежное солнце висело в небе, уже склоняясь к вечеру, senken – опускать, leicht – легко, слегка). Die beiden schwiegen (оба молчали).

Nur einmal, zwischen Kerzers und Müntschemier, fragte Tschanz (и только раз, между Керцерсом и Мюнчемиром, Чанц спросил):

«Frau Schönler sagte mir, Sie hätten aus Schmieds Zimmer eine Mappe mitgenommen (фрау Шенлер сказала мне, что Вы из комнаты Шмида взяли с собой папку).»

«Nichts Amtliches, Tschanz, nur Privatsache (ничего служебного, Чанц, только личное).»

Tschanz entgegnete nichts, frug auch nicht mehr (Чанц ничего не ответил, ни о чем не спросил больше, entgegnen – возражать), nur dass Bärlach auf den Geschwindigkeitsmesser klopfen musste, der bei Hundertfünfundzwanzig zeigte (только Берлах постучал по спидометру, показывающему сто двадцать пять километров, die Geschwindigkeit – скорость; messen – измерять).

«Nicht so schnell, Tschanz, nicht so schnell (не так быстро, Чанц, не так быстро). Nicht dass ich Angst habe, aber mein Magen ist nicht in Ordnung (не то чтобы я боялся, но мой желудок не в порядке, die Angst – страх; der Magen). Ich bin ein alter Mann (я старый человек).»

 

7 Bärlach schaute in die reingewaschenen Felder hinein. Es war alles in helles, ruhiges Licht getaucht. Eine warme, sanfte Sonne hing am Himmel, senkte sich schon leicht gegen Abend. Die beiden schwiegen.

Nur einmal, zwischen Kerzers und Müntschemier, fragte Tschanz:

«Frau Schönler sagte mir, Sie hätten aus Schmieds Zimmer eine Mappe mitgenommen.»

«Nichts Amtliches, Tschanz, nur Privatsache.»

Tschanz entgegnete nichts, frug auch nicht mehr, nur dass Bärlach auf den Geschwindigkeitsmesser klopfen musste, der bei Hundertfünfundzwanzig zeigte.

«Nicht so schnell, Tschanz, nicht so schnell. Nicht dass ich Angst habe, aber mein Magen ist nicht in Ordnung. Ich bin ein alter Mann.»

 

Dreizehntes Kapitel

 

1 Der Schriftsteller empfing sie in seinem Arbeitszimmer (писатель принял их в своем кабинете, empfangen-empfing-empfangen – принимать). Es war ein alter, niedriger Raum (это было старое, низкое помещение), der die beiden zwang, sich beim Eintritt durch die Türe wie unter ein Joch zu bücken (которое принудило обоих при входе через дверь нагнуться, как под ярмом, zwingen-zwang-gezwungen – вынуждать; das Joch – хомут, ярмо; sich bücken –наклоняться). Draußen bellte noch der kleine, weiße Hund mit dem schwarzen Kopf (снаружи продолжала лаять маленькая, белая собачонка с черной мордой), und irgendwo im Hause schrie ein Kind (где-то в доме плакал ребенок, schreien-schrie-geschrien – кричать)

Der Schriftsteller saß vorne beim gotischen Fenster (писатель сидел спереди, у готического окна, sitzen-saß-gesessen – сидеть), bekleidet mit einem Overall und einer braunen Lederjacke (одетый в комбинезон и коричневую кожаную куртку, der Overall – комбинезон). Er drehte sich auf seinem Stuhl gegen die Eintretenden um (он повернулся на стуле к входившим), ohne den Schreibtisch zu verlassen, der dicht mit Papier besät war (не вставая из-за письменного стола: «не оставляя письменного стола», плотно заваленного бумагами, dicht – плотно; besät – усеянный, säen – сеять). Er erhob sich jedoch nicht, ja grüßte kaum, fragte nur (он однако не приподнялся, даже едва поприветствовал, и лишь спросил, kaum – едва; практически не), was die Polizei von ihm wolle (что полиция от него хочет). Er ist unhöflich, dachte Bärlach, er liebt die Polizisten nicht (он невежлив, подумал Берлах, он не любит полицейских); Schriftsteller haben Polizisten nie geliebt (писатели никогда не любили полицейских). Der Alte beschloss, vorsichtig zu sein (старик решил быть осторожным), auch Tschanz war von der ganzen Angelegenheit nicht angetan (Чанц тоже был не в восторге от всего этого, die Angelegenheit – дело; etwas antun – причинять что-либо; von etwas angetan sein – любить что-либо, быть от чего-либо в восторге).

 

1 Der Schriftsteller empfing sie in seinem Arbeitszimmer. Es war ein alter, niedriger Raum, der die beiden zwang, sich beim Eintritt durch die Türe wie unter ein Joch zu bücken. Draußen bellte noch der kleine, weiße Hund mit dem schwarzen Kopf, und irgendwo im Hause schrie ein Kind.

Der Schriftsteller saß vorne beim gotischen Fenster, bekleidet mit einem Overall und einer braunen Lederjacke. Er drehte sich auf seinem Stuhl gegen die Eintretenden um, ohne den Schreibtisch zu verlassen, der dicht mit Papier besät war. Er erhob sich jedoch nicht, ja grüßte kaum, fragte nur, was die Polizei von ihm wolle. Er ist unhöflich, dachte Bärlach, er liebt die Polizisten nicht; Schriftsteller haben Polizisten nie geliebt. Der Alte beschloss, vorsichtig zu sein, auch Tschanz war von der ganzen Angelegenheit nicht angetan.

 

2 Auf alle Fälle sich nicht beobachten lassen (в любом случае, не дать ему наблюдать /за нами/, beobachten – наблюдать), sonst kommen wir noch in ein Buch, dachten sie ungefähr beide (иначе мы попадем еще в книгу, – вот примерно о чем подумали оба, ungefähr – приблизительно). Aber wie sie auf eine Handbewegung des Schriftstellers hin in weichen Lehnstühlen saßen (но когда они по знаку писателя уселись в мягкие кресла, die Handbewegung – движение рукой; bewegen – двигать), merkten sie überrascht, dass sie im Lichte des kleinen Fensters waren (они с изумлением заметили, что сидят в свете небольшого окна), während sie in diesem niedrigen, grünen Zimmer, zwischen den vielen Büchern das Gesicht des Schriftstellers kaum sahen (в то время как в этой низкой зеленой комнате среди массы книг лицо писателя еле различалось, während – между тем, во время; же, напротив), so heimtückisch war das Gegenlicht (так коварно слепил их встречный свет, heimtückisch – коварный).

«Wir kommen in der Sache Schmied», fing der Alte an (мы пришли по делу Шмида, – начал старик, anfangen, fing an, angefangen – начинать), «der über Twann ermordet worden ist (которого убили на дороге в Тванн).»

«Ich weiß. In der Sache Doktor Prantls, der Gastmann ausspionierte – (по делу доктора Прантля, который шпионил за Гастманом)», antwortete die dunkle Masse zwischen dem Fenster und ihnen (ответила темная масса, сидящая между окном и ими). «Gastmann hat es mir erzählt (Гастман рассказал мне об этом).» Für kurze Momente leuchtete das Gesicht auf, er zündete sich eine Zigarette an (на мгновение лицо его осветилось, он закурил сигарету, aufleuchten – вспыхивать; anzünden – зажигать). Die zwei sahen noch, wie sich das Gesicht zu einer grinsenden Grimasse verzog (они еще заметили, как лицо его искривилось в ухмылке, grinsen – ухмыляться; verziehen-verzog-verzogen – искажать /лицо/):

«Sie wollen mein Alibi (Вам нужно мое алиби)?»

 

2 Auf alle Fälle sich nicht beobachten lassen, sonst kommen wir noch in ein Buch, dachten sie ungefähr beide. Aber wie sie auf eine Handbewegung des Schriftstellers hin in weichen Lehnstühlen saßen, merkten sie überrascht, dass sie im Lichte des kleinen Fensters waren, während sie in diesem niedrigen, grünen Zimmer, zwischen den vielen Büchern das Gesicht des Schriftstellers kaum sahen, so heimtückisch war das Gegenlicht.

«Wir kommen in der Sache Schmied», fing der Alte an, «der über Twann ermordet worden ist.»

«Ich weiß. In der Sache Doktor Prantls, der Gastmann ausspionierte», antwortete die dunkle Masse zwischen dem Fenster und ihnen. «Gastmann hat es mir erzählt.» Für kurze Momente leuchtete das Gesicht auf, er zündete sich eine Zigarette an. Die zwei sahen noch, wie sich das Gesicht zu einer grinsenden Grimasse verzog:

«Sie wollen mein Alibi?»

 

3 «Nein», antwortete Bärlach trocken, «Ihnen nicht (нет, – ответил Берлах сухо, – Ваше не нужно).»

Der Schriftsteller stöhnte: «Da haben wir es wieder, die Schriftsteller werden in der Schweiz aufs traurigste unterschätzt (писатель застонал: Опять все то же, писателей в Швейцарии явно недооценивают, unterschätzen – недооценивать; traurig – печально, aufs traurigste – самый печальным образом)! «

Der Alte lachte: «Wenn Sie's absolut wissen wollen: wir haben Ihr Alibi natürlich schon (старик засмеялся: Если вам так хочется знать, то у нас Ваше алиби, разумеется, уже есть). Um halb eins sind Sie in der Mordnacht zwischen Lamlingen und Schernelz dem Bannwart begegnet und gingen mit ihm heim (в половине первого, в ночь убийства, между Ламлингеном и Шернельцем Вас встретил лесной обходчик, и вы вместе пошли домой). Sie hatten den gleichen Heimweg (вам было по пути домой). Sie seien sehr lustig gewesen, hat der Bannwart gesagt (Вы были в веселом настроении, сказал лесной обходчик).»

«Ich weiß. Der Polizist von Twann fragte schon zweimal den Bannwart über mich aus (полицейский в Тванне уже дважды выспрашивал обходчика обо мне, ausfragen – выспрашивать). Und alle andern Leute hier (да и всех других людей здесь). Und sogar meine Schwiegermutter (даже мою тещу). Ich war Ihnen also doch mordverdächtig (я все-таки был у Вас под подозрением в убийстве)», stellte der Schriftsteller stolz fest (с гордостью констатировал писатель, feststellen – устанавливать, констатировать; stolz – гордо). «Auch eine Art schriftstellerischer Erfolg (это тоже своего рода писательский успех)!»

 

3 «Nein», antwortete Bärlach trocken, «Ihnen nicht.»

Der Schriftsteller stöhnte: «Da haben wir es wieder, die Schriftsteller werden in der Schweiz aufs traurigste unterschätzt!»

Der Alte lachte: «Wenn Sie's absolut wissen wollen: wir haben Ihr Alibi natürlich schon. Um halb eins sind Sie in der Mordnacht zwischen Lamlingen und Schernelz dem Bannwart begegnet und gingen mit ihm heim. Sie hatten den gleichen Heimweg. Sie seien sehr lustig gewesen, hat der Bannwart gesagt.»

«Ich weiß. Der Polizist von Twann fragte schon zweimal den Bannwart über mich aus. Und alle andern Leute hier. Und sogar meine Schwiegermutter. Ich war Ihnen also doch mordverdächtig», stellte der Schriftsteller stolz fest. «Auch eine Art schriftstellerischer Erfolg!»

 

4 Und Bärlach dachte, es sei eben die Eitelkeit des Schriftstellers (Берлах подумал, что это именно тщеславие писателя), dass er ernst genommen werden wolle (что он хочет быть принятым всерьез, ernst – серьезный). Alle drei schwiegen (все трое молчали), und Tschanz versuchte angestrengt, dem Schriftsteller ins Gesicht zu sehen (и Чанц упорно пытался смотреть в лицо писателю, versuchen – пробовать; angestrengt – напряженно). Es war nichts zu machen in diesem Licht (это было невозможно сделать при этом свете).

«Was wollen Sie denn noch?» fauchte endlich der Schriftsteller (что же вам еще нужно? – процедил, наконец, писатель, fauchen – шипеть).

«Sie verkehren viel mit Gastmann (Вы часто бываете у Гастмана, verkehren – общаться, ходить /к кому-либо в гости/)?»

«Ein Verhör?» fragte die dunkle Masse und schob sich noch mehr vors Fenster (допрос? – спросила темная масса и еще больше заслонила окно, schieben-schob-geschoben – двигать). «Ich habe jetzt keine Zeit (у меня сейчас нет времени).»

«Seien Sie bitte nicht so unbarmherzig», sagte der Kommissär (не будьте, пожалуйста, таким суровым, – сказал комиссар, die Unbarmherzigkeit – безжалостность), «wir wollen uns doch nur etwas unterhalten (мы ведь хотели только немного побеседовать с вами, sich unterhalten – беседовать).»

Der Schriftsteller brummte, Bärlach setzte wieder an (писатель что-то пробурчал, Берлах начал снова, brummen – ворчать; ansetzen – начинать):

«Sie verkehren viel mit Gastmann (Вы часто бываете у Гастмана)?»

«Hin und wieder (время от времени).»

«Warum?»

 

4 Und Bärlach dachte, es sei eben die Eitelkeit des Schriftstellers, dass er ernst genommen werden wolle. Alle drei schwiegen, und Tschanz versuchte angestrengt, dem Schriftsteller ins Gesicht zu sehen. Es war nichts zu machen in diesem Licht.

«Was wollen Sie denn noch?» fauchte endlich der Schriftsteller.

«Sie verkehren viel mit Gastmann?»

«Ein Verhör?» fragte die dunkle Masse und schob sich noch mehr vors Fenster. «Ich habe jetzt keine Zeit.»

«Seien Sie bitte nicht so unbarmherzig», sagte der Kommissär, «wir wollen uns doch nur etwas unterhalten.»

Der Schriftsteller brummte, Bärlach setzte wieder an:

«Sie verkehren viel mit Gastmann?»

«Hin und wieder.»

«Warum?»

 

5 Der Alte erwartete jetzt wieder eine böse Antwort (старик уже приготовился к резкому ответу); doch der Schriftsteller lachte nur, blies den beiden ganze Schwaden von Zigarettenrauch ins Gesicht und sagte (но писатель лишь рассмеялся, пустил целые облака дыма обоим в лицо и сказал, blasen-blies-blasen – дуть; der Schwaden – клубы дыма, пара): «Ein interessanter Mensch, dieser Gastmann, Kommissär (он интересный человек, этот Гастман, комиссар), so einer lockt die Schriftsteller wie Fliegen an (такой притягивает писателей, как мух, anlocken – привлекать; die Fliege). Er kann herrlich kochen, wundervoll, hören Sie (он умеет превосходно готовить, великолепно, слышите)!»

Und nun fing der Schriftsteller an, über Gastmanns Kochkunst zu reden (и тут писатель начал говорить о кулинарном искусстве Гастмана), ein Gericht nach dem andern zu beschreiben (описывать одно блюдо за другим, das Gericht – блюдо). Fünf Minuten hörten die beiden zu, und dann noch einmal fünf Minuten (пять минут оба слушали, потом еще пять минут, zuhören – слушать); als der Schriftsteller jedoch nun schon eine Viertelstunde von Gastmanns Kochkunst geredet hatte (но когда писатель проговорил уже четверть часа о кулинарном искусстве Гастмана), und von nichts anderem als von Gastmanns Kochkunst (и ни о чем другом, кроме как о кулинарном искусстве Гастмана), stand Tschanz auf und sagte, sie seien leider nicht der Kochkunst zuliebe gekommen (Чанц встал и сказал, что они, к сожалению, не ради кулинарного искусства пришли, zuliebe – ради; aufstehen – вставать), aber Bärlach widersprach, ganz frisch geworden (но Берлах возразил, оживившись: «став совершенно бодрым, свежим», widersprechen – противоречить), das interessiere ihn (что это интересует его), und nun fing Bärlach auch an (и тут Берлах также начал /говорить/).

 

5 Der Alte erwartete jetzt wieder eine böse Antwort; doch der Schriftsteller lachte nur, blies den beiden ganze Schwaden von Zigarettenrauch ins Gesicht und sagte: «Ein interessanter Mensch, dieser Gastmann, Kommissär, so einer lockt die Schriftsteller wie Fliegen an. Er kann herrlich kochen, wundervoll, hören Sie!»

Und nun fing der Schriftsteller an, über Gastmanns Kochkunst zu reden, ein Gericht nach dem andern zu beschreiben. Fünf Minuten hörten die beiden zu, und dann noch einmal fünf Minuten; als der Schriftsteller jedoch nun schon eine Viertelstunde von Gastmanns Kochkunst geredet hatte, und von nichts anderem als von Gastmanns Kochkunst, stand Tschanz auf und sagte, sie seien leider nicht der Kochkunst zuliebe gekommen, aber Bärlach widersprach, ganz frisch geworden, das interessiere ihn, und nun fing Bärlach auch an.

 

6 Der Alte lebte auf (старик ожил, оживился) und erzählte nun seinerseits von der Kochkunst der Türken, der Rumänen (и теперь со своей стороны рассказывал о кулинарном искусстве турок, румын), der Bulgaren, der Jugoslawen, der Tschechen, die beiden warfen sich Gerichte wie Fangbälle zu (болгар, югославов, чехов; они оба перебрасывались блюдами, как мячами). Tschanz schwitzte und fluchte innerlich (Чанц потел и ругался про себя, schwitzen – потеть; fluchen – проклинать). Die beiden waren von der Kochkunst nicht mehr abzubringen (этих двоих от кулинарного искусства было не отвлечь, abbringen – отговаривать), aber endlich, nach dreiviertel Stunden, hielten sie (но наконец, после сорока пяти минут они остановились) ganz erschöpft, wie nach einer langen Mahlzeit, inne (совершенно утомленные, как после долгой трапезы, erschöpfen – утомляться; innehalten – останавливаться).

Der Schriftsteller zündete sich eine Zigarre an (писатель закурил: «зажег» сигару). Es war still (было тихо). Nebenan begann das Kind wieder zu schreien (рядом снова начал кричать ребенок, beginnen-begann-begonnen – начинать). Unten bellte der Hund (внизу залаяла собака). Da sagte Tschanz ganz plötzlich ins Zimmer hinein: «Hat Gastmann den Schmied getötet (тут Чанц совершенно неожиданно сказал внутрь комнаты: – это Гастман Шмида убил, plötzlich – внезапно)?»

Die Frage war primitiv, der Alte schüttelte den Kopf, und die dunkle Masse vor ihnen sagte (вопрос был примитивным, старик покачал головой, а темная масса перед ними сказала):

 

6 Der Alte lebte auf und erzählte nun seinerseits von der Kochkunst der Türken, der Rumänen, der Bulgaren, der Jugoslawen, der Tschechen, die beiden warfen sich Gerichte wie Fangbälle zu. Tschanz schwitzte und fluchte innerlich. Die beiden waren von der Kochkunst nicht mehr abzubringen, aber endlich, nach dreiviertel Stunden, hielten sie ganz erschöpft, wie nach einer langen Mahlzeit, inne.

Der Schriftsteller zündete sich eine Zigarre an. Es war still. Nebenan begann das Kind wieder zu schreien. Unten bellte der Hund. Da sagte Tschanz ganz plötzlich ins Zimmer hinein: «Hat Gastmann den Schmied getötet?»

Die Frage war primitiv, der Alte schüttelte den Kopf, und die dunkle Masse vor ihnen sagte:

 

7 «Sie gehen wirklich aufs Ganze (Вы слишком многого хотите /от меня/: «идете действительно на все в целом»).»

«Ich bitte zu antworten», sagte Tschanz entschlossen und beugte sich vor (прошу ответить, – сказал Чанц решительно и подался вперед, sich vorbeugen – наклоняться вперед), doch blieb das Gesicht des Schriftstellers unerkennbar (но лицо писателя оставалось неразличимым /на нем ничего нельзя было прочесть/, erkennen – узнать).

Bärlach war neugierig, wie nun wohl der Gefragte reagieren würde (Берлаху было любопытно, как же теперь будет реагировать спрошенный).

Der Schriftsteller blieb ruhig (писатель оставался спокойным, bleiben-blieb-geblieben – оставаться).

«Wann ist denn der Polizist getötet worden?» fragte er (когда же полицейский был убит? – спросил он).

Dies sei vor Mitternacht gewesen, antwortete Tschanz (это было после полуночи, ответил Чанц).

Ob die Gesetze der Logik auch auf der Polizei Gültigkeit hätten, wisse er natürlich nicht (действительны ли законы логики также и для полиции, ему, конечно, неизвестно, das Gesetz – закон; die Gültigkeit – действенность, действие) entgegnete der Schriftsteller, und er zweifle sehr daran (возразил писатель, он сильно сомневается в этом, entgegnen – возражать; zweifeln – сомневаться), doch da er – wie die Polizei ja in ihrem Fleiß festgestellt hätte (но так как он – как было полицией с усердием установлено, der Fleiß – усердие) – um halb eins auf der Straße nach Schernelz dem Bannwart begegnet sei (в половине первого по дороге в Шернельц повстречался с лесным обходчиком) und sich demnach kaum zehn Minuten vorher von Gastmann verabschiedet haben müsse (и, следовательно, всего за каких-нибудь десять минут до этого должен был распрощаться с Гастманом, sich verabschieden – прощаться: der Abschied – расставание, прощание), könne Gastmann offenbar doch nicht gut der Mörder sein (Гастман, очевидно, все же вряд ли мог бы совершить это убийство).

 





Рекомендуемые страницы:


Читайте также:



Последнее изменение этой страницы: 2016-04-10; Просмотров: 465; Нарушение авторского права страницы


lektsia.com 2007 - 2021 год. Все материалы представленные на сайте исключительно с целью ознакомления читателями и не преследуют коммерческих целей или нарушение авторских прав! (0.078 с.) Главная | Обратная связь